Eco²

Economy feat. Ecology

1

Funktion einer Biogas-Anlage – Serie Teil 1

Vorteile von Biogas

Die Vorteile der Energiegewinnung liegen ebenso auf der Hand, wie die Nachteiile. Zum einen handelt es sich um eine regenerative Energiequelle, das heißt um nachwachsende und lokal verfügbare Rohstoffe, die es erlaubt, fossile Energieträger und damit CO² einzusparen. Zudem werden bislang ungenutzte Pflanzenteile genutzt.  Im Vergleich zu anderen Bioenergien kann in Bezug auf Biogas-Anlagen zudem von einer hohen Energieausbeute pro Anbaufläche gesprochen werden.

Durch die dezentrale Stromerzeugung kann die Transportstrecke zum Endverbraucher verringern. Durch die kontinuierliche Stromerzeugung, die im weitesten Sinne nicht abhängig ist von äußeren Faktoren wie dem Wetter, ist die Energie aus Biogas zudem grundlastfähig. Durch die Nutzung der Bioenergie werden zudem Treibhausgas-Emissionen verringert.

Neben der Einsparung von künstlichem Dünger ist zudem auch die Nutzung von Bioabfällen, Reststoffen und Nebenprodukten – und damit eine nachhaltige Verwertung dieser Abfallstoffe – möglich.

Nachteile von Biogas

Durch die einseitige Bewirtschaftung der Felder zum Anbau von für die Fermentierung geeigneten Stoffen, fürchten Kritiker einen Artenrückgang. Außerdem wird die Flächenkonkurrenz zwischen Anbauflächen für Nahrungsmittel, Futtermittel und Energiepflanzen zunehmend verstärkt.

Es ist zudem davon auszugehen, dass die Lebensmittelpreise langfristig betrachtet steigen werden, da die Pachtpreise für landwirtschaftliche Flächen durch den Konkurrenzkampf nach oben getrieben werden, was wiederum einen hohen Kostenfaktor für die Bauern bedeutet.

Die Gase, die in der Biogasanlage bei der Vergärung entstehen, können zudem bei unsachgemäßem Umgang zu Explosionen führen. Methangas hat zudem einen 25-fach höheren Treibhauseffekt als Kohlendioxid. Emissionen sind demnach um ein vielfaches schädlicher. Betreiber sollten unbedingt großen Wert auf die Vermeidung solcher Emissionen legen.

Entwicklung der Bioenergie in Deutschland

Aktuell werden in Deutschland rund 8000 Biogasanlagen betrieben mit einer installierten elektrischen Leistung von fast vier Gigawatt. Danut gar sich die Anzahl von Anlagen seit 200 fast vervierfacht, während sich die Leistung mehr als verdreizehnfacht hat. Die Anlagen erzeugten rund 23.000 Kilowattstunden Strom und versorgtendamit rund 6,5 Millionen Haushalte.

Über die Hälfte der europäischen Gesamtenergiegewinnung aus Biogas stammt aus Deutschland. Weitere große Biogas-Produzenten sind daneben auch Großbritannien und Italien.

Share Button

BiogasBiogastankstelleEnergiewendeErdgasErneuerbare EnergienFernwärmegrüner StromMethanNahwärmeÖkostrom
1 2

Anna Steiner • 24. September 2014


Previous Post

Next Post

Comments

  1. josephine jöhnck 7. November 2015 - 16:50 Reply

    Vielen Dank für diese tolle Erklärung, ich habe endlich verstanden wie es funktioniert und kann es jetzt auch meinen Mitschülern erklären. Ich finde es aber schade das nicht erklärt wurde wie es mit der Gasaufbereitungsanlage funktioniert.
    LG Josi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *